Menu:

.

02 Dez. 2021

Helmut Reustle - seit 48 Jahren unser Chorleiter


Helmut Reustle trägt seit Jahrzehnten ehrenamtlich Verantwortung im Posaunenchor Horkheim. Ein Artikel zum Thema Bürgerengagement in der Heilbronner Stadtzeitung vom Dez. 2021
Von Verena Ferguson
"Er gibt den Ton an"
Er ist der Mann der ersten Stunde. Beinahe zumindest: Helmut Reustle ist seit 48 Jahren Mitglied im Posaunenchor Horkheim. In diesem Jahr feierte die Gruppe in der Evangelischen Kirchengemeinde Horkheim ihr 50-jähriges Jubiläum. „Mein ehemaliger Nachbar und Gründer unseres Chores, Werner Breuning, hatte mich damals angesprochen. So wurde bei mir die Neugier auf ein mir fremdes Hobby geweckt“, erinnert sich Reustle. Schnell kam der heute 61-Jährige auf den Geschmack: Beim Flügelhorn blieb es nicht. Reustle erlernte weitere Blechblasinstrumente wie Posaune oder Basstuba. Teenie mit Taktstock Zum reinen Musizieren kam schnell das Dirigieren. Seit er 17 Jahre alt war, gibt Reustle im Chor den Takt an. Gemeinsam mit Heidi Breuning, der Tochter des Chorgründers, bildet er außerdem das Vorstandsteam. „Seit wir in den neunziger Jahren beschlossen haben, unserer Gruppe eine vereinsähnliche Struktur zu geben, arbeiten wir eng, vertrauensvoll und effektiv zusammen“, erzählt Reustle. Die Auftritte der etwa 20 aktiven Bläser ziehen sich durchs Kirchenjahr: an Ostern, zur Konfirmation, am Reformationstag und natürlich in den Adventsund Weihnachtsgottesdiensten erklingt ihr Spiel in der Georgskirche. Ein fester Termin im Kalender des Posaunenchors ist auch die städtische Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November. Nicht nur Musik ist Trumpf. Neben dem gemeinsamen Musizieren schätzt Helmut Reustle das gute Miteinander im Chor: Das Zusammensitzen nach den Proben, Freizeiten, die Neckarfest- Floßwettbewerbe, Altpapier- und Christbaumsammlungen - auch das macht das Vereinsleben aus. Zeichen der Zeit erkannt In den vergangenen Jahren fanden kaum noch Kinder und Jugendliche den Weg zum Posaunenchor. „Kindern wird heute ein großes Füllhorn an kurzweiligen Freizeitmöglichkeiten geboten. Das doch etwas langwierigere und nicht immer gleich erfolgbringende Erlernen eines Instruments scheint in vielen Familien nicht mehr ins Raster zu passen“, stellt Helmut Reustle fest. Lamentieren hilft nicht. Inzwischen hat der Chor gute Erfahrungen mit dem Unterricht für Erwachsene gemacht. Zudem stoßen oft neue Bläser dazu, die keinen Bezug nach Horkheim haben, aber neugierig auf den Posaunenchor sind. Für Helmut Reustle ist der Chor eine Herzensangelegenheit. Das Vereinsmotto „gut tut - tut gut“ kann er für sich nur unterschreiben. „Nach 48 Jahren habe ich dem Chor aber schon angezeigt, dass meine „Restlaufzeit“ so langsam begonnen hat.“